VERTRAUEN SIE AUF STÄRKE

Wenn das Hobby nicht nur das Reisen ist, muss das Reisemobil mehr bewegen als in die Staufächer passt. Der Pkw, das Boot, ein Motorrad, ein Segelflugzeug oder ein Pferd gehen im Anhänger mit auf Reisen. Die Anhängekupplung bietet die Möglichkeit, deutlich mehr Gewicht mit dem Mobil bewegen zu können, als das zulässige Gesamtgewicht sonst hergeben würde. Ist das Mobil bis zum zulässigen Gesamtgewicht beladen, kann der übrig gebliebene Rest im Anhänger verstaut werden.
 

Um feststellen zu können, welche Anhängekupplung die richtige ist, müssen zunächst die folgenden Punkte geklärt werden:

  1. Wird eine Anhängekupplung für ein Fahrzeug mit (tragfähiger) Rahmenverlängerung benötigt oder

  2. wird eine Anhängekupplung für ein Fahrzeug ohne Rahmenverlängerung benötigt? Um das herauszufinden, müssen Sie einen Blick unter Ihr Reisemobil werfen. Reisemobile bestehen in der Regel aus dem Fahrzeugchassis und einem aufgesetzten Aufbau. Eine Ausnahme bilden lediglich die ausgebauten Kastenwagen verschiedener Anbieter, die wir hier nicht behandeln wollen, weil für diese Fahrzeuge problemlos, unter Angabe des Typs und Baujahres, eine Anhängekupplung bestellt werden kann.

Wohnmobilaufbauten sind fast immer über die Länge des Fahrgestells hinaus gebaut. Die Grafik veranschaulicht, dass eine Standard-Anhängekupplung nicht passen kann, weil die Kugel unter dem Aufbau sitzen würde. Aus diesem Grund muss der Zwischenraum vom Chassisende zum Aufbauende mit einer Rahmenverlängerung überbrückt werden. An dieser Rahmenverlängerung wird dann eine AHK oder die Aufnahme für einen Lastenträger montiert. Dieser Zwischenraum wird als Überhang bezeichnet.

Linnepe hat für alle gängigen Fahrzeugchassis die passende Rahmenverlängerung im Programm.

Auch für den Fall, dass eine nutzbare, aufrüstbare Rahmenverlängerung bereits ab Werk eingebaut wurde, gibt es bei Linnepe die richtige Lösung.

Relativ einfach sind Chassis mit angeflanschtem Al-Ko Chassis. Hier ist nur noch der Triebkopf vom ursprünglichen Fahrzeughersteller übrig. Ein Al-Ko Chassis kommt in der Regel ohne Rahmenverlängerung aus.


HOHE LASTEN – KEIN PROBLEM

Entscheidenden Einfluss auf die Wahl der richtigen Anhängekupplung hat der D-Wert der Konstruktion. Das ist das Maß für die zulässige Belastung, das nach einer feststehenden Formel berechnet wird. Allerdings spielen mehrere Faktoren eine Rolle, z.B. das zulässige Gesamtgewicht des Zugfahrzeugs und die zulässige Anhängelast, die vom Hersteller des Basisfahrzeugs unveränderlich festgelegt ist. Es sind also zwei verschiedene Dinge, ob ein Fahrzeug eine zulässige Anhängelast aufweist und ob der D-Wert der AHK ausreichend ist. Insgesamt muss beides passen.

Bei Linnepe weiß man natürlich, welche Anhängelasten für welche Chassis zulässig sind. Entsprechend sind auch die D-Werte ausgelegt, so dass für jedes Fahrzeug eine AHK mit passender Zuglast angeboten werden kann. Auch ein schweres Reisemobil kann bei Zulässigkeit noch 3,5 t anhängen.